0%

ARTonTour

by ARTelier Hauswirth

We are sorry but it looks like your Browser doesn't support our website Features. In order to get the full experience please download a new version of your favourite browser.

Château de Champtocé

Château de Champtocé

Le Château de Champtocé, eine Burg an der Loire. Man fährt direkt vorbei. Eine Ruine an dem Fluss der Schlösser. Wenn man sich Zeit nimmt, versteht man die Bedeutung der Loire und seine Bauten.

Die Reste der Burg stehen auf historischem Boden. Die Besiedlung kann man bis 3000 Jahre vor der Zeitrechnung zurückverfolgen. Dolmen sind Zeitzeugen der Vergangenheit. Begonnen hat die Geschichte der Burg mit einer Konstruktion aus Holz, die den Wikingern Widerstand geleistet hat. 1025 wird der erste Turm gebaut – die Burg wurde dann im 13 Jahrhundert mit 12 Türmen in Stein errichtet. Seit 1000 Jahren stehen sie immernoch und zeigen ihre Kraft, sich den Gezeiten der Geschichte zu wiedersetzen.

Während verschiedener Kriege wurde die Burg immer wieder zerstört und aufgebaut. Der immer wiederkehrende Aufbau zeugt von der Bedeutung der Burg an einem strategischen Ort. Zwischen zwei Herzogtümern gelegen, war es auch der Punkt an dem Steuern bezahlt werden mußten. Besonders Salz hatte eine große wirtschaftliche Bedeutung. Nicht nur zum Würzen war es in Gebrauch, die wichtigste Bedeutung war die Konservierung. Haltbarmachen von Fisch, Fleisch und auch Gemüse. Der Atlantik war nicht weit…. Heute in einem großen Europa wo Salz im Winter auf die Straßen verteilt wird, sind solche Punkte nicht mehr von Bedeutung. Um so mehr wird eine solche Ruine zum Zeitzeugen für ein großes Europa…. Damals bezahlte die Bretagne keine Salzsteuer, aber an der Grenze zum Anjou mußte an der Burg Steuer dafür bezahlt werden…. Ähnlich wie die Idee der Briten wieder ist, sich gegen eine starke Gemeinschaft und freien Handel zu stellen.

1000 Jahre sind eine lange Zeit. Einen kurzen Moment war die Burg im Besitz von Gilles der Rais, der an der Seite von Jeanne d’Arc kämpfte und 1440 erhängt und verbrannt wurde wegen angeblichem Kindsmord und Hexerei, er hatte sich der Alchemie zugewandt!

Am Ende des 16 Jahrhunderts wurde die Burg weiter aus- und umgebaut. Tuffstein war das Material der Zeit und bedingt durch die Lage am Transportweg Loire, ein Ausdruck der Renaissance in Frankreich. Herrschaftlichkeit breitete sich aus.

Und schon 200 Jahre später wurde die Burg geschleift. Wahrscheinlich wie so oft dienten die Mauern als Baumaterial für neue Häuser…. Heute bleibt das Betonbauwerk stehen und wird „Lost place“ genannt oder es kommen große Schredder, die alles zermahlen.

Geschichte die an einem Ort geschrieben wurde. Es ist unsere Geschichte. Ein Teil der Geschichte Europas, die wenn man im großen Netz der Information googelt, erfahren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.