0%

ARTonTour

by ARTelier Hauswirth

We are sorry but it looks like your Browser doesn't support our website Features. In order to get the full experience please download a new version of your favourite browser.

Badlands – South Dakota

Badlands – South Dakota

 

 

 

 

Nach meilenweiten schnurgeraden Straßen durch die amerikanische Prärie, kommt man plötzlich an kurvenreiche, aber kargen Sandsteinberge, die Badlands.

Man kann nachfühlen, wie entsetzt und verzweifelt die einstigen Siedler sich gefühlt haben müssen, als sie vor den Badlands standen und diese überwinden mussten.

Wir haben es leichter, die kurvigen Straßen durch atemberaubende bunte Felsen führen direkt an einen genialer Campground mit wahnsinniger Aussicht.

Während wir ausruhen und die Aussicht genießen, sprachen uns die Nachbarn an. Sie freuten sich Deutsche zu sehen und mit ihnen zu sprechen. Er sei von 84-87 in Deutschland stationiert gewesen, wollte auch gleich wissen, wie es mit dem Euro steht, was wir von Trump hielten und was Frau Merkel mache.

Sie waren bedrückt über den Umgang mit den Native Americans, früher und heute und erzählten, dass die amerikanische Regierung ihnen 1940 Millionen Dollar geboten hatte, für den Kauf der Badlands und des Umlandes. Die Native Americans lehnten ab, das Geld kam auf einen trustfond, heute müsste er Milliarden Dollar wert sein, dennoch lehnen sie bis heute das Geld ab und behalten lieber ihr heiliges Land. Auf dem die Bisons grasen können und putzigen Präriehunde eine wichtige Rolle spielen.

In der Nähe der Badlands konnten wir einen Stop in dem Cowboy Paradies machen….alle Vorurteile und Wunschträume des wilden Westen bestätigt….

Stiefel und Cowboy Ausstattung in rauen Mengen, herrlich…

So groß sind die Bisons in echt….

 

Auch interessant….Unweit des Eingangs zum Badlands Nationalpark ist der Missile National Park. Dort waren im kalten Krieg etliche Raketen, die auf Russland gerichtet waren. Heute sind die Abschussplätze offen, damit man sehen kann, dass keine scharfen Raketen mehr da sind. Wer eine Führung will, muss sich ungefähr 1 Jahr vorher buchen.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.